Arnika Wickel

Arnika Wickel

Arnika ist die Heilpflanze gegen Gewalt von Aussen in physischen und psychischen Belangen. Als Tinktur wird sie eingesetzt bei Quetschung,Prellungen, Verstauchungen, Knochenbrüchen, Muskelzerrungen, Schläge oder Stösse mit Bluterguss sowie rheumatischen Muskel- und Gelenkbeschwerden.Arnikawickel kann man kalt und warm anwenden.Da es bei Langzeitbenützung zu Hautreizungen kommen kann, ist hierfür eine Salbe mit Arnika empfehlenswert.

Arnika wirkt abschwellend, entzündungshemmend, schmerzlindernd, entstauend, antiseptisch, antibakteriell, verbessert Durchblutung.


Wirkung bei:

Blutergüsse,
Quetschungen, Prellungen, Verstauchungen,
schlecht heilende Ulcera cruris (feuchte Umschläge),
Furunkeln, Insektenstiche (Umschläge),
chronische Rachenkatarrhe (gurgeln!)und Mundraum- und
Zahnfleischentzündungen,
rheumatische Erkrankungen,
Hautreizend, aber entzündungshemmend und wundheilungsfördernd,

Kontraindikationen (Gegenanzeigen):

Arnikaallergie,
nicht auf offenen Wunden oder offenen Verletzungen anwenden,
nie auf akuten Entzündungen anwenden,

Nebenwirkungen:
Arnika kann zu einer ödematöser Dermatitis mit Bläschenbildung oder Ekzembildung führen.


Indikationen (Anzeigen):

Rheumatische Gelenkbeschwerden,
Quetschungen,
Zerrungen,
Blutergüsse,
Schwellungen,
Schmerzen,
Prellungen,
Verstauchungen,

(C) 2012 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken