Elektrotherapie

Elektrotherapie

Ist eine Methode aus der physikalischen Therapie / Medizin, die sich den Energien und Kräften der Natur bedienen, um Krankheiten vorzubeugen und zu behandeln. Unter Elektrotherapie verstehen wir die Anwendung elektrischer Energie zu Heilzwecken.

Alle Vorgänge im Körper, z.B. Muskelaktivität, Nervenreizweiterleitung, Steuerung der Durchblutung werden durch elektrische Prozesse gesteuert.
Die entsprechenden Verfahren werden unterteilt in Niederfrequenz, Mittelfrequenz und Hochfrequenz, Ultraschalltherapie, Hydrovalganische Bäder. Die angewandten Stromstärken befinden sich im Milliamperebereich.

Je nach Methode empfindet der Patient den therapeutischen Strom als ein Kribbeln, Ameisenlaufen, tiefe Vibration, Einzelzuckung des Muskels oder als ein Wärmegefühl.


INDIKATIONEN:

Erkrankungen der Gelenke ( degenerativ/traumatisch ),
Arthrose,
Arthritis,
PHS ( Periathropathia humeroscapularis ),
Rheumatoide Arthritis ( Ausnahme: akuter Schub ),
Distorsionen, Kontusionen,Luxationen,
Kontrakturen,
Meniskusläsionen,
Erkrankungen der Wirbelsäule ( degenerativ/traumatisch/unklare Genese )
Morbus Bechterew,Morbus Scheuermann,
Osteochondrose, Spondylarthrose,
Osteoporose,
Schleudertrauma,
Ischialgie,
Schulter- Arm- Syndrom,
Lumbalgie,
HWS- Syndrom,
LWS- Syndrom,
Erkrankung der Weichteile ( Haut, Muskulatur, Sehnen und Begleitstrukturen),
Erkrankung des Nervensystems ( Neuralgie, periphere Nervenschädigung ),
Durchblutungsstörungen ( Arteriell/Venös )

(C) 2012 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken