Violetta Dalla Monta

Wickel und Umschläge

Wickel und Umschläge

Bei den Wickeln oder Umschlägen handelt es sich um eine Anwendungsform der Hydrotherapie, bei der bestimmte Körperteile eingehüllt werden. Wickel und Umschläge bezeichnen dieselbe Methode.

Hydrotherapie ist die methodische Anwendung von Wasser zur Behandlung akuter oder chronischer Beschwerden, zur Stabilisierung von Körperfunktionen ( Abhärtung ´), zur Vorbeugung, zur Rehabilitation und/oder zur Regeneration.Vor allem wird der Temperaturreiz des Wassers genutzt, weniger der Druck oder der Auftriebals therapeutischer Reiz.

Wasser hat die besondere Fähigkeit, Kälte und Wärme zu leiten. Die richtige Anwendung von Wasser kann den Stoffwechsel stimulieren, die Durchblutung verbessern sowie Atmung, Herztätigkeit, Magen - Darm- Trakt und Nervensystem positiv beeinflussen. Kaltes Wasser bewirkt dabei zunächst ein Zusammenziehen der Blutgefässe, als Reaktion darauf kommt es dann ausserhalb des Wassers zu einer Weitstellung der Gefässe und einer vermehrten Durchblutung. Dadurch wird die allgemeine Durchblutung gefördert und der Kreislauf angeregt. Ausserdem kann die richtige Anwendung von Wasser den Stoffwechsel stimulieren und Atmung, Herztätigkeit, Magen- Darm- Trakt und Nervensystem positiv beeinflussen.

Wickel und Umschläge wirken sich auf den Wärmehaushalt des Körpers, das Nervensystem, den Stoffwechsel, den Blutkreislauf, die Hauttätigkeit und die Ausscheidung von Krankheitsstoffen aus.Wickel werden lokal angewandt. Dabei wird ein Leinentuch in Wasser getaucht und je nach Therapieziel leicht oder kräftig audgedrückt. Anschliessend wird der feuchte Wickel an die betroffene Körperstelle aufgelegt.Wickel und Umschläge können bei einfachen Erkrankungen ein wirksames Hausmittel sein. Doch falsch angewendet können sie auch schaden statt nutzen.

Kalte Wickel entziehen dem Körper Wärme und lindern Entzündungen und Fieber.Sie können zum Beispiel bei hohem Fieber als fiebersenkendes Mittel eingesetzt werden.Wenn die kühlende Wirkung nachlässt, werden sie abgenommen oder erneuert. Andernfalls entwickeln sie Wärme.

Warme oder heisse Wickel fördern die Durchblutung, regen den Stoffwechsel an und führen dem Körper Wärme zu. Sie können auch krampflösend wirken zum Beispiel bei Menstruationsbeschwerden.

Heublumenwickel wird angewendet bei Gicht,grippalen Infekten, Katarrhen der oberen Luftwege und chronischer Bronchitis, bei rheumatischen Beschwerden, bei Bauchkrämpfen und Unterleibsbeschwerden, Blähungen, Darm- und Bauchkoliken,Rückenschmerzen, Knochen- und Gelenkerkrankungen.

Quarkwickel wird angewendet bei Gelenkentzündungen,Schwellungen,Rötungen, Sehnenscheidenentzündung, Kopfschmerzen, Sonnenbrand, Halsc´schmerzen, Heiserkeit, Juckreiz.Quarkwickel wirkt anziehend auf Entzündungsstoffe. Sobald er trocknet, wird die Durchblutung angeregt.

Arnikawickel wird angewendet bei rheumatischen Gelenkbeschwerden, Quetschungen,Krampfadern,Verstauchung, Zerrungen, Blutergüsse, Schwellungen, Schmerzen.Arnika wirkt abschwellend, entzündungshemmend, schmerzlindernd, entstauend.